Pissarro bei Eragny

Pissarro bei Eragny

Natur gefunden

 

von 16. März bis 9. Juli Jahr 2017

 

Das Musée du Luxembourg präsentiert vom 16. März bis 9. Juli eine monografische Ausstellung zu einem völlig neuen Thema: Im Mittelpunkt stehen die letzten zwei Jahrzehnte der Laufbahn von Camille Pissarro. Neben Familienarchiven illustrieren ca. 100 spektakuläre und weitgehend unbekannte Gemälde, Zeichnungen und Gravuren, die zwischen 1884 und 1903 in Éragny-sur-Epte geschaffen wurden und aus bekannten Museums- und Privatsammlungen aus der ganzen Welt stammen, jenen Abschnitt der künstlerischen Laufbahn von Pissarro, der bisher am wenigsten untersucht wurde. Er lässt sich 1884 im Dorf Éragny in einem schönen Haus nieder, das er dank eines Darlehens von Claude Monet erwirbt und sein ganzes Leben lang bewohnen sollte. Pissarro steht im Mittelpunkt eines intensiven künstlerischen und intellektuellen Treibens und bringt seine politischen Überzeugungen in seinen Malereien sowie seinem Lebensstil zum Ausdruck.
Diese anspruchsvolle Ausstellung steht unter der gemeinsamen Leitung von Richard Brettell und Joachim Pissarro, den zwei führenden Experten für diesen Künstler.
 
 
Die Ausstellung wird von der öffentlichen Institution Réunion des Musées nationaux – Grand Palais im Musée du Luxembourg veranstaltet.
 

 

 

EINZELTICKET

Drucken oder laden Sie Ihre Tickets


GRUPPE

Drucken oder laden Sie Ihre Tickets

 

Partenaires : 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Camille Pissarro, La Cueillette des pommes (détail), Éragny, 1887-1888, huile sur toile, 60 x 73 cm, Dallas Museum of Art, Dallas, Texas, USA © Dallas Museum of Art, Munger Fund, Image courtesy Dallas Museum of Art, 1955.17.M