Alphonse Mucha

Alphonse Mucha 

Von 12/09/2018 bis 27/01/2019

 

 

Alphonse Mucha, der 1860 in der kleinen Stadt Ivančice geboren wurde, wurde 1895 in Paris mit Gismonda, seinem ersten Plakat für Sarah Bernhardt (1844-1923), der größten Schauspielerin jener Zeit, berühmt. Der Plakatkünstler Mucha entwickelte einen sehr persönlichen Stil, den „Style Mucha“, der sich durch geschwungene Formen aus stilisierten weiblichen Figuren, Blumenmotiven und Ornamenten sowie einer Palette aus subtilen Pastelltönen auszeichnet. Dieser Stil wird bald die in der angewandten Kunst aufkommende Art nouveau Bewegung prägen. Mucha, der zwar durch seine Plakate berühmt wurde, ist ein vielseitiger Künstler: Maler, Bildhauer, Fotograf, Innenarchitekt und angesehener Lehrer. Bei seiner ersten Reise in die Vereinigten Staaten 1904 wird er als der „bedeutendste dekorative Künstler der Welt“ bezeichnet. Doch aufgrund seiner politischen und humanistischen Überzeugungen wird er sich im Laufe der Zeit von dieser dekorativen Kunst abwenden und Zyklen militärischer und idealistischer Historienbilder schaffen, die manchmal kolossale Ausmaße haben. So entwickelt er zwischen 1900-1910 eine figurative, epische Kunst, die nichts mit der europäischen Avantgarde gemein hat. Sein Spätwerk, insbesondere Das slawische Epos (1912-1926), das aus zwanzig großformatigen Gemälden besteht, zeugt von seinem Traum einer Vereinigung aller slawischen Völker. Diese Ausstellung schildert Muchas Laufbahn und zeichnet ein Porträt dieses vielseitigen Künstlers, der durch seine sozialen und philosophischen Auffassungen inspiriert wurde.

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion der Rmn – Grand Palais und Arthemisia. Sie wurde in Zusammenarbeit mit der Mucha Stiftung, Prag, ausgerichtet.

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Von Montag bis Sonntag von 10.30 bis 19.00 Uhr
Abendöffnung jeden Freitag bis 22.00 Uhr
Zusätzliche Abendöffnungen jeden Montag bis 22.00 Uhr vom 12. November bis 17. Dezember
kein wöchentlicher Ruhetag
Jährliche Schließung am 25. Dezember
Vorzeitige Schließung um 18.00 Uhr am 24. und 31. Dezember

Letzter Einlass 45 Minuten vor der Schließung
Beginn der Saalräumung 15 Min. vor Schließung des Museums.


Gratis für Kinder unter 16 Jahren, ohne Ticket oder Reservierung
Besucher von 16-25 Jahren erhalten von Montag bis Freitag ab 16.00 Uhr für den Kauf eines Tickets zum Tarif "Spécial Jeune" [Jugendtarif] 1 Ticket gratis

 

 

Einstrittkarte

 

EINZELTICKET
Drucken oder laden Sie Ihre Tickets